img

Zadar

/
4993 Views

zadar-panorama-beim-meeresorgelIn diesem Jahr verbrachten wir unsere Osterferien in der norddalmatinischen Stadt Zadar, wo wir in der Ferienwohnung von Linda und Mario wohnen konnten. Es waren vier schöne und erholsame Tage.

Für diejenigen, die über Zadar nicht viel wissen, möchte ich kurz etwas über die Geschichte dieser Stadt erzählen.

Zadar liegt an einem strategisch günstigen Platz und gut geschützt hinter der Insel Ugljan auf dem Festland. Seit der Gründung durch liburnische Stämme im Jahr 900 v. Chr. war es eine wichtige Stadt. Die Herrscher in der Region wechselten in der 3000 Jahre alten Geschichte von Zadar häufig, und es so gehörte die Stadt unter anderem zum Römischen Reich, zum Byzantinischen Reich, zum Venezianische Reich, zum Osmanischen Reich, zum Kroatischen Königreich, zu Österreich und danach bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges zu Italien. Dann wurde Zadar Teil der jugoslawischen Republik.

In seiner wechselhaften Geschichte war die Stadt immer wieder Angriffen ausgesetzt, die letzten erfolgten noch in der jüngeren Vergangenheit, nämlich während des Bürgerkrieges Anfang der neunziger Jahre. Damals wurde Zadar von den Granaten der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) getroffen und dabei zahlreiche historische Gebäude in der Altstadt beschädigt. 1993 befreite die kroatische Armee die Stadt von ihren Angreifern.

Die Spuren dieser Zerstörungen sind in der Altstadt vollständig beseitig und heute können es wohl die meisten Touristen kaum glauben, dass diese Angriffe vor weniger als 20 Jahren erfolgt sind. Allerdings kann man in den Außenbezirken der Stadt immer wieder Häuser sehen, an deren Fassaden noch Einschusslöcher vorhanden sind. Und etwa 10 – 15 km in Richtung Maslina findet man auch immer wieder Warnschilder mit der Aufschrift „Achtung Minen”.

Den ersten Tag unseres Urlaubs verbrachten wir damit, die Altstadt von Zadar zu erkunden. Das ist für jeden Besucher eigentlich ein Muß, denn hier befinden sich die historischen Gebäude mit ihrer wunderschönen Architektur, so z.B. die Kirche St. Donatus (Sveti Donat) aus dem 9. Jahrhundert neben dem Forum Romanum.

Bei einem unserer Besuche der Altstadt sahen wir einen Mini-Zug neben der Kirche St. Donatus stehen. Mit ihm kann man für 20 Kuna (für Kinder kostenlos) eine Rundfahrt durch die Altstadt machen. Die Kinder waren natürlich sofort begeistert und wollten unbedingt mit dieser Bahn fahren. Auf der Karte habe ich markiert, welche Strecke dieser kleine Zug nimmt (ich bin mir aber nicht sicher, ob er diese Route auch in der Hauptsaison fährt, da es dann in den engen Gassen von Zadar wegen der vielen Besucher ziemlich eng wird).


Prikaži Zadar our visit na većoj karti

Nachdem wir unsere Rundfahrt beendet hatten, spazierten wir zur Riva und dort zur Meeresorgel. Nahe der Meeresorgel findet sich auch der „Gruß an die Sonne”, eine Installation aus Solarmodulen auf dem Boden, die unser Planetensystem darstellt und auch Solarstrom produziert. In der Dunkelheit leuchten die runden Flächen aus Solarmodulen blau in die Nacht. Wir folgen weiter der neu gestalteten Riva in Richtung der Universitätsgebäude und wurden unterwegs natürlich aufgehalten von einem schönen neuen Spielplatz.

Von der Universität gingen wir weiter entlang Stadtmauer zur Kopnena Vrata und dem Platz der Fünf Brunnen, wo sich am südlichen Ende der Halbinsel ein schöner Park befindet. Vor dem Forum endete dann unser Rundgang.

Hier sind unsere Tipps für einen Urlaub in Zadar

Parken:

Parken kann man entlang der alten Stadtmauer für 7 Kuna die Stunde.

Eine Alternative ist es, das Auto z. B. im Parkhaus in der Einkaufsgalerie abzustellen. Es gibt weitere Parkplätze gegenüber der Altstadt, zu der man dann über eine Fußgängerbrücke gelangt. Auch besteht die Möglichkeit, an der ACI Marina zu parken und mit einem Transferboot (Ruderboot) zur Altstadt zu fahren.

Essen:

Natürlich gibt es zahlreiche Restaurants in der Altstadt. Ich persönlich kenne nur einige und kann auf jeden Fall das Restaurant im Arsenal empfehlen. Dieses Restaurant hat auch den Vorteil, dass es durchgehend warme Küche anbietet und mittags eine preiswerte Tageskarte hat.

Wenn Sie sich im Stadtteil Burik oder Diklo aufhalten, sollten Sie das Restaurant Sime besuchen.

Unterkunft:

Die meisten Unterkünfte und die größten Hotels in Zadar befinden sich in den Stadtteilen Burik und Diklo. Diese liegen zwar einige Kilometer vom Stadtzentrum entfert, aber man kann gut zu Fuß in die Stadt spazieren oder den Bus nehmen. Hier befinden sich auch die Strände von Zadar.

Hoffentlich hat Ihnen mein Bericht Appetit auf einen Besuch in Zadar gemacht. Wir würden uns auch freuen über einen Kommentar und beantworten gerne Ihre Fragen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

5 Comments

  1. Hallo, Ihr Bereicht mach tja richtig Lust auf Zadar, wir möchten unseren Sommer Urlaub auch auf Zadar verbringen. Viell. haben Sie ja noch einige nützliche Tips für uns, was uns auch nocht interesieren würde wie sind die Strände bei Dilko? Und wie waren Sie mit Ihrer Unterkunft zufrieden?

    Vielen Dank.

    Liebe Grüsse

  2. Hallo Brigitte

    Zadar ist ein sehr schöner Stadt richtig zum genießen, ihr sollt auf jeden fall den Altstadt besuchen, insbesondere abends da ist es sehr gemütlich dort.

    Zu den Stränden bei Diklo kann ich leider nicht zufiel sagen außer das die sehr beliebt sein sollte.

    Mit der Unterkunft waren wir sehr zufrieden, Mario und Linda haben früher in Deutschland gewohnt von daher wissen die schon wie man als wirt sich verhalten muss, das Haus ist zwar nicht in der erste reihe, was mich persönlich überhaupt nicht stört, solange als man abends auf den Balkon sitzen kann, bin ich zufrieden. Der Wohnung was wir hatten war groß und hat alles gehabt was man so braucht. Für Kinder ist es besonders gut geeignet, hinter das haus gibt es ein großer garten wo gespielt werden kann, parken kann man direkt vor dem Haustür.

    LG aus Split, Morten

  3. danke für ihren bericht.
    gibt es in zadar einen markt, wo befindet sich der und wann ist markttag?
    wir fahren übermorgen und werden uns unter anderem diese schöne stadt ansehen.
    lg rosw

  4. Hallo Rosw,

    Der Gemüsemarkt befindet sich im Altstadt, kann man nicht verpassen, ist innerhalb der Altstadtmauer fast auf Höhe mit der Füssgänger Brücke zum „Festland“, wenn Sie dort sind wissen Sie was ich meine.

    Ich glaube dass, der Markt jeden tag, (vielleicht nicht Sonntag) auf hat

    Ich wünsche Ihnen Schönen Urlaub in Zadar

    Gruß

    Morten

  5. Der Bauernmarkt in der Altstadt von Zadar hat täglich Vormittags geöffnet.
    Es empfiehlt früh am Morgen zu gehen, so kann man auch in die Fischhalle gleich neben dem Bauernmarkt gehen und die Fischer und Ihre Frauen dabei beobachten wie sie den frischen Fisch an den Mann bringen.

    Zu den Stränden in Borik und Diklo kann ich Ihnen auch Näheres berichten.
    Borik hat 3 Strände. Einen in der Hotelanlage Falkensteiner für den man in der Hauptsaison auch Eintritt bezahlen muss. Es ist ein Sandstrand der allerdings in der Hauptsaison sehr überlaufen ist. Dann gibt es den Kiesstrand im südlichen Teil Boriks in Puntamika, dieser verläuft entlang der Strandpromenade bis zum Leuchtturm und endet in diesem Park mit vielen kleinen Buchten. Sehr übersichtlich, nicht steil abfallend und mit kleinen Bäumen entlang der Strandpromenade auch hilfreich für Schattensuchende. Der Park beim Leuchtturm ist nicht angelegt, dort befindet sich aber ein wunderschönes Lounge Café direkt am Meer. Mein persönlicher Lieblingsstrand!

    Der 3. Strand von Borik ist ein angelegter und betonierter Strand am Segelhafen Uskok, hier befindet sich auch ein Kinderspielplatz, Duschen ein Rollstuhlfahrerzugang zum Meer und ebenfalls ein Café das vom Segelclub betrieben wird. Die Preise sind hier sehr günstig, dafür ist das Café sehr einfach gehalten.

    So nun hoffe ich die Lust auf Zadar ist noch mehr geweckt.
    Liebe Grüße Christine

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

It is main inner container footer text