img

Insel Ciovo

/
2252 Views

Zwischen den beiden Städten Split und Trogir liegt in Mitteldalmatien die Insel Ciovo, die eine Länge von etwa 15 Kilometern und eine Breite von bis zu 3,5 Kilometern hat. Die Lage der Insel in unmittelbarer Nähe zur Stadt Trogir, mit der sie durch eine Brücke verbunden ist, hat dazu geführt, dass viele Bewohner von Trogir auf Ciovo ihr Wochenendhaus gebaut haben. Hier suchen sie Ruhe vor dem quirligen Stadtleben. Das kann man sofort verstehen, wenn man sieht, wie malerisch und grün die Insel Ciovo ist. Der größte Teil ist bewachsen mit Macchia, deren herrlicher Duft überall zu erleben ist.

Insel Ciovo

Im nördlichen Teil der Insel wachsen Zypressen und Pinien und hier findet man das ideale Klima für den Anbau von Feigen, Zitrusfrüchten, Wein und Oliven. Aber auch für seine große Vielfalt an Heilkräutern ist Ciovo bekannt. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckte der Apotheker und Botaniker Andrija Andric diese Schätze der Natur und begann damit, die Heilpflanzen zu sammeln und zu erforschen. Er studierte jedoch nicht nur diese Pflanzen, sondern stellte auch Arzneien her, die er in seiner Apotheke in Trogir verkaufte. Nun entdeckten auch immer mehr Menschen den natürlichen Reichtum der Pflanzenwelt auf Ciovo und es entwickelte sich zunehmend die Verarbeitung und auch der Export von Heil- und Gewürzkräutern. Heute hat diese Art des Einkommenserwerbs für die Menschen auf der Insel Ciovo sehr an Bedeutung verloren, denn sie verdienen ihr Geld jetzt mit dem Tourismus.

Strand Ciovo

Schon in vorgeschichtlicher Zeit war Ciovo bewohnt und wurde von den Römern Boa (oder Bua, Bova) genannt. In der Zeit der Angriffe durch die Osmanen im 15. und 16. Jahrhundert flüchteten viele Menschen vom Festland auf die Insel und sie ließen sich hier dauerhaft nieder. Die Insel Ciovo ist ein wunderbarer Ort für einen schönen Urlaub. Das kristallklare Meer ist perfekt zum Baden und Schnorcheln und die Unterwasserwelt zwischen den vorgelagerten kleinen Inseln Sveta Fumija, Galerija, Kraljevac, Pijavica, Caparinovac etc. ist ideal für alle, die einen Tauchurlaub planen. Auf der Westseite der Insel gibt es Sand- und Kieselstrände, die größten befinden sich in der Saldun-Bucht. Kleinere Badebuchten findet man ebenfalls, so etwa Duga, Tatinja und Movar Stica. Auf der östlichen Seite von Ciovo gibt es bei Slatine und in der Supetarbucht auch noch einige kleinere Badestrände.

Ferienwohnungen auf Ciovo werden in jedem der Orteauf der Insel von privaten Vermietern angeboten und sie sind modern und gut ausgestattet. Wer lieber den Komfort eines Hotels auf der Insel Ciovo genießen möchte, der wird ebenfalls fündig. Die Nähe zur Stadt Trogir macht es darüber hinaus möglich, einen erholsamen Urlaub mit Baden und Entspannen am Strand zu verbinden mit einem Besuch der historischen Altstädte von Trogir oder Split.

Wer lieber wandert, dem können wir empfehlen, einmal eine Tour auf den höchsten Berg von Ciovo, Rudine, mit seinen 220 Metern zu machen. Von hier hat man einen phantastischen Blick auf die Adria. Auch für Kunstinteressierte bietet Ciovo Einiges. In dem Ort Ciovo liegt oberhalb einer Höhle, die ehemals von Eremiten bewohnt war, das Kloster des Heiligen Antonio aus dem 17. Jahrhundert. Es beherbert wahre Kostbarkeiten, so eine mit Edelsteinen geschmückte Krone aus vergoldetem Silber, die sogar aus dem 14. Jahrhundert stammt. Dazu kommt eine Statue der Heiligen Magdalena von Ivan Duknovic und einige wertvolle Gemälde, deren bedeutendstes aus dem 17. Jahrhundert datiert und von Jacopo Palma Junior stammt.

In der Supetar bucht bei Slatine hat man Reste einer frühromanischen und dem Heiligen Petrus geweihten Kirche gefunden und in Zedno steht die heute noch erhaltene Kirche Sveti Mauro, die aus dem Mittelalter stammt. Hinzu kommt in Ciovo die frühromanische Kirche der Madonna an der See. Auf der kleinen Insel Fumije südwestlich von Ciovo gibt es Reste einer Kirche aus dem frühen Mittelalter, die der hl. Euphemia geweiht war,und eines Benediktinerklosters.

Arbanija:

Arbanija befindet sich zwischen Trogir und Slatine direkt an der Küste. Der Ort hat nur 500 Einwohner und bis nach Trogir sind es etwa 4 Kilometer. Hier findet man schöne Badestrände an einer bewaldeten Küste und viele kleine versteckte Buchten. Für sportlich Begeisterte stehen im Hotel Sveti Kriz einige Tennisplätze zur Verfügung. Arbanija eignet sich bestens für einen ruhigen Familienurlaub ohne Hektik, Lärm und touristische Animation. Im Ort Arbanija findet man ein paar Konobas, ein Restaurant, Geschäfte und viele gut ausgestattete Privathäuser, in denen man Ferienwohnungen und Apartments mieten kann.

Arbanija Ciovo

Was Sehenswürdigkeiten anbelangt, so kann man sich das gotische Kloster aus dem 15. Jahrhundert anschauen mit seinem Glockenturm und dem Kreuz, das aus Olivenholz geschnitzt wurde. Es gibt einen schönen großen Klostergarten und das Innere der Kirche mit vielen Gemälden geschmückt. Im Jahre 1476 hat der Römer Fantin de Valle dem Kloster eine wertvolle Bibliothek geschenkt.

Okrug Gomji und Okrug Donji:

Der Ort Okrug besteht aus den Orten Okrug Gomji und Okrug Donji. Er erstreckt sich im westlichen Teil der Insel Civo von der Saldun-Bucht über einen Berg bis zur Movarstica-Bucht. Es gibt hier viele kleine geschützte Buchten, die ideal für einen Badeurlaub sind. Auch Sehenswertes aus der Geschichte findet man, denn oberhalb der Movarstica-Bucht kann man noch ein paar Überreste der Kirche Sveti Mavar entdecken. Es gibt viele Restaurants und Konobas in Okrug Gornji und Donji. Sie bieten eine große Vielfalt an leckere Gerichten aus der dalmatinische Küche mit ihrem frischen Fisch, den Meeresfrüchten und den würzigen Lammspezialitäten. Im Sommer finden abends Musikveranstaltungen statt. Eine Tauchschule ist ebenfalls vorhanden und bietet die Möglichkeit, die Schönheit der Unterwasserwelt bei Ciovo zu entdecken. Auch ein Sport-Zentrum mit Tennisspielplätzen gibt es und wer darüber hinaus mehr Trubel und lebhaftes städtisches Leben sucht, der findet das in dem nur 3 Kilometer entfernten Trogir. Es gibt einen kleinen Hafen und einen Strand in der Nähe des Ortes und zwischen Okrug Gornji und Okrug Donji liegt eine Robinsonanlage und man findet hier auch einsame FKK-Strände.

Okrug gornji

Slatine:

Slatine hat seinen Namen von «slatina», Quelle. Früher gab es hier mehrere Quellen, deren Wasser man wundertätige Kräfte zugeschrieben hat. In römischer Zeit wurden die Cholerakranken hierher auf die Insel Ciovo gebracht. Die Menschen heute leben vom Fischfang, Landwirtschaft und in jüngerer Zeit zunehmend vom Tourismus. Viele Bewohner von Trogir verbringen ihren Sommer in Slatine, denn hier ist es ruhiger als in der lebhaften touristischen Stadt. In der Umgebung von Slatine gibt es unzählige Buchten mit Felsen- und Kiesstränden. Pinien bringen an den heissen Tagen kühlen Schatten und so ist das der ideale Ort für Familien mit kleinen Kindern und auch für alle, die eher Stille und Beschaulichkeit lieben. Aber auch hier findet der Urlauber alles, was er braucht. Es gibt einige Restaurants, einen kleinen Supermarkt, ein Postamt und eine Wechselstube. Besuchen Sie auch einmal die kleine Kirche Prizidnica, die der Legende nach von Priestern in den Fels gebaut worden ist. Man gelangt zu dieser einsamen Kirche sowohl auf dem Festland als auch über das Meer und wird dann belohnt mit einem herrlichen Blick über Olivenhaine, Pinien und auf den Berg Marjan.

Slatine Ciovo

Von Slatine nach Split verkehrt täglich eine Bootslinie, so dass auch ein Tagesausflug in die Metropole Dalmatiens problemlos ohne Auto möglich ist. Das Schiff hält unmittelbar in der Nähe der Altstadt von Split.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

It is main inner container footer text